Startseite Gas-Blog Impressum
Gastarifrechner
Jetzt vergleichen und bares Geld sparen!

Richtwerte: Wohnung 30 m² 3.500 kWh, Wohnung 50 m² 5.000 kWh, Wohnung 100 m² 12.000 kWh, Reihenhaus 20.000 kWh, Einfamilienhaus 35.000 kWh

Gasanbieterwechsel

Grundsätzlich kann jeder, der direkt mit dem Energieversorger abrechnet, den Gasanbieter frei wählen – sei es als Haus- oder Wohnungseigentümer oder Mieter. Ist Ihr Vermieter Vertragspartner des Gaslieferanten, können Sie versuchen, diesen von den Vorteilen eines Anbieterwechsels zu überzeugen.

Ablauf des Gaswechsels

Der Gaswechsel ist kostenfrei und ganz einfach. Hat man den künftigen Gaslieferanten ausgewählt, kann man im Internet, telefonisch oder – falls vorhanden – in einer Filiale vor Ort alles Notwendige veranlassen. Benötigt werden Zählernummer und –stand, Kundennummer, gewünschter Termin und der Name des örtlichen Gasversorgers.
Der Zähler ist meist ganz leicht zu finden: entweder im Keller oder im Eingangs- oder Flurbereich. Im Zweifelsfalle kann man den Standort beim Vermieter oder der Hausverwaltung erfragen. Die Zählernummer finden Sie auf Ihrer letzten Rechnung oder direkt am Gerät.

Ihr neuer Vertragspartner kümmert sich um die Kündigung bei Ihrem bisherigen Lieferanten. Meist wartet er die 14-tägige Widerrufsfrist, die Ihnen nach Vertragsabschluss zusteht, ab. Ausnahme: Weist der bisherige Vertrag eine Sonderkündigungsklausel auf, ist es ratsam, wegen der knapp bemessenen Fristen selbst zu kündigen. Haben Sie die Vertragsbestätigung erhalten, überprüfen Sie nochmals die aufgeführten Modalitäten.

Neuer Gastarif, niedrigere Rechnung

Nach dem Wechsel erhalten Sie die Rechnung vom neuen Gasanbieter. Meist dauert es etwas sechs bis zehn Wochen bis Sie von Ihrem neuen Versorger mit Gas beliefert werden. Dieser mietet die Leitungen und auch den Zähler vom Energieversorger vor Ort. Technisch ändert sich für Sie nichts. Sie werden übergangslos mit Gas beliefert. Das Ablesen des Zählerstandes wird entweder vom bisherigen oder vom neuen Vertragspartner übernommen. Für Reparaturen ist weiterhin der lokale Anbieter zuständig. Die vereinbarten Abschläge bezahlen Sie nun an Ihren neuen Gasversorger. Bereits geleistete Abschlagszahlungen aus Ihrem alten Vertrag werden bei einer Schlussabrechnung erstattet.

Checkliste Gas Anbieterwechsel:

  1. Gaspreisvergleich mithilfe eines Gasrechners
  2. Auswahl des neuen Anbieters
  3. Ermitteln der erforderlichen Kundendaten z. B. Zählernummer und -stand
  4. Vertragsabschluss
  5. Überprüfen der Vertragsmodalitäten nach Erhalt der Bestätigung